Johannes Brahms

Johannes Brahms: "Ein deutsches Requiem"

Sonntag, 25. November, 18:00 Uhr, Ev. Marienstiftskirche


Eigentlich ist es unglaublich: Erst um die 33 Jahre ist Johannes Brahms, als er sich mit der Komposition des „deutschen Requiems“ beschäftigte. Um die Entstehung ranken sich Mythen und Spekulationen. Skizzen und Fragmente gab es schon früher, aber erst im direkten zeitlichen Zusammenhang mit dem Tod der Mutter reift das Ganze zu konkreter Form heran. Jahre vorher starb der Freund Robert Schumann; beides mag nicht ohne Einfluß auf Brahms und seine Komposition gewesen sein, aber gesichert ist es eben nicht.

Fest steht, dass das „deutsche Requiem“ von Brahms als eines der bedeutendsten Werke der oratorischen Literatur gesehen werden kann. Weltweit zieht es regelmäßig zahllose Zuhörer, aber auch Musizierende in seinen Bann. Schon der berühmte Kritiker Hanslick hat das Werk als ebenbürtig neben Bachs h-moll-Messe und Beethovens „Missa solemnis“ gestellt.

Neben den Solisten Helena Günther und dem Bassisten Florian Plock singt die Marienstiftskantorei Lich, begleitet von der Kammerphilharmonie Bad Nauheim unter der Leitung von Christof Becker.

Die Sopranistin Helena Günther studierte Gesangspädagogik und Operngesang an der Musikhochschule Mannheim. An der Hochschule für Musik und Tanz in Köln setzte sie dann ihre Studien fort. Engagements führten die junge Sopranistin an das Nationaltheater Mannheim, Theater Heidelberg, Schlosstheater Rheinsberg, Theater Magdeburg und an die Kammeroper Köln.

Der deutsche Bassist Florian Plock studierte Gesang bei Lisa Hagenau und Franziska Schäfer-Vondru. Studienergänzend besuchte er Meisterkurse bei Kurt Moll, Günter Missenhardt und Thomas Quasthoff. Florian Plock erhielt zahlreiche Preise, u.a. den Sonderpreis als bester Bassist beim Gottlob-Frick-Wettbewerb und den 1. Preis des Bundeswettbewerbs Gesang. Er erhielt zudem die Gottlob-Frick-Medaille und war Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes.

Veranstalter: Ev. Marienstiftsgemeinde

Weitere Infos zum Konzert und zum Kartenvorverkauf