Ausstellung Emese Sarolta Benz - Faces

im Rahmen der Veranstaltungsreihe 9. November 1938

Donnerstag, 07. November 2019, 19:30 Uhr, Kinokneipe "Statt Gießen"


Gesichter aus aller Welt - wie Puzzleteile die aus der Matrix zusammen gesetzt , erscheinen Gesichter, die sich scheinbar neu formieren oder / und im nächsten Moment wieder demontieren. Materie kommt zusammen und fliegt wieder auseinander.

Veranstalter: künstLich e.V.

Weitere Infos zum Programm von künstLich e.V.

Kapellchen Schellack

Kapellchen Schellack: "Eine kleine Sehnsucht - Hommage an Friedrich Holländer"

im Rahmen der Reihe 9. November 1938 in Lich

Samstag, 02. November 2019, 20:00 Uhr, Kulturzentrum Bezalel-Synagoge"


Kapellchen Schellack – das sind die charmante Diseuse Ev Machui und der Pianist Axel Kaapke. Mit viel Stil und Geschmack entführt die kleinste Kapelle Frankfurts ihr Publikum in die pulsierende Epoche der goldenen Zwanziger Jahre. Ihr aktuelles Programm „Eine kleine Sehnsucht“ ist dem Komponisten des „Blauen Engels“ Friedrich Hollaender gewidmet, der vortrefflich die „Menschenskinder“ seiner Epoche musikalisch verewigte: intelligent, populär und äußerst unterhaltsam. So trifft man beispielsweise auf hysterische Ziegen, süße Nachtgespenster, schillernde Diven und arme, aber reizende Mädchen.

Hollaender verließ 1933 seine Heimat Deutschland und konnte überleben, während viele seiner Weggefährten, mit denen er gemeinsam Lieder geschrieben hatte, von den Nazis ermordet wurden.

Eintritt: 15 Euro, erm. 13 Euro
Veranstalter: künstLich e.V.

Weitere Infos zu Kapellchen Schellack und Kartenreservierung online

Film: "Im Labyrinth des Schweigens"

im Rahmen der Reihe 9. November 1938 in Lich

Sonntag, 10. November, 12:00 Uhr, Kino Traumstern


mit Zeitzeugengespräch mit GERHARD WIESE

Endlich bekommt ein stiller Held von Nachkriegsdeutschland ein filmisches Denkmal, das er längst verdient hat. Fritz Bauer heißt der Mann, der als Generalstaatsanwalt in Hessen dafür sorgte, dass es in der Bundesrepublik anno 1963 zu den Auschwitz-Prozessen kam und keiner mehr sagen konnte, das hab ich nicht gewusst. Angestoßen wurde die Sache von einem umtriebigen Journalisten, mit den Ermittlungen betraute Bauer einen jungen Staatsanwalt - im Film eine fiktive Figur, die auf drei realen Ermittlern beruht.

Was zum trägen Geschichtsunterricht hätte geraten können, entpuppt sich als ebenso spannendes wie anrührendes Drama über Vergangenheitsbewältigung und den aufrechten Gang. Ex-Goethe! Alexander Fehling bietet eine großartige Leistung als idealistischer Ankläger. Der im Sommer verstorbene Gert Voss stellt als Fritz Bauer einmal mehr unter Beweis, warum er von der Times einst zum besten Schauspieler Europas gekürt wurde. Film Mit dem letzten Kinoauftritt setzt die Theater-Ikone diesem stillen Helden ein wahrhaft großes Denkmal. Ein ganz außergewöhnlicher, sehr spannender, sehr berührender, sehr wichtiger Film!

Veranstalter: Kino Traumstern

Weitere Infos zum Programm des Kin Traumstern

HALVA

HALVA - The Sweetest Klezmer Orchestra

im Rahmen der Reihe 9. November 1938 in Lich

Samstag, 16. November, 19:30 Uhr, Kulturzentrum Bezalel-Synagoge


Halva ist das belgisch-deutsch-dänisch-israelische Ensemble, mit dem Nicolaas Cottenie (Belgien, Geige) die Verbindungen zwischen traditioneller Klezmermusik und der ihr umgebenden Kulturen erforscht. Das sind vor allem Einflüsse aus Griechenland, Türkei, Ungarn, Rumänien und auch aus der westeuropäisch-klassischen Musik. Das Ergebnis ist eine lebendige energiegeladene Musik, die zum Tanzen einlädt und doch hin und wieder einen ernsteren in sich gekehrten Ton anschlägt.

Es ist Musik, die sich sowohl an das Herz als auch an den Geist richtet. Es ist Musik, die auf der einen Seite, trotz der Vielfalt an Einflüssen, immer noch ganz klar Klezmer ist und doch auch gleichzeitig die Grenze des Genres gekonnt auslotet; auf der Suche nach einer Verschmelzung von westlichen und modalen Konzepten, von Konsonanz und Dissonanz.

Eintritt: 18 Euro, erm. 16 Euro
Veranstalter: künstLich e.V.

Weitere Infos zu Halva und Kartenreservierung online

Lesung: Charly Weller - Gallus

Sonntag, 17. November, 12:00 Uhr, Kino Traumstern


Premierenlesung – Charly Weller liest aus seinem Neuen Roman GALLUS

In Lich wurden in einer Auffangstation zwei Waschbären getötet. Im Park der Frankenallee des Frankfurter Gallusviertels wird eine männliche Leiche aufgefunden. Der Mann trägt ein Waschbärkostüm und wurde erschossen. Weil er nicht mehr dabei hatte als die Einladung zu einer Feier des Liebig-Museums in Gießen, werden die Ermittlungen der dortigen Kripo übertragen.

Zur Lösung des Falls kämpfen Kommissar Roman Worstedt (hinter seinem Rücken despektierlich ›Worschtfett‹ genannt) und seine Kollegin Regina Maritz sich durch die ›Frankfurter Bronx‹ und kommen düsteren Machenschaften der Gießener Obrigkeit auf die Spur.

Handlungsorte des neuen, mittlerweile sechsten Krimis von Lokalmatador Weller sind neben dem titelgebenden Frankfurter Gallusviertel selbstredend Gießen, Lich, Muschenheim, Ostanatolien, Kenia, Schotten und das Falltorhaus an der B 276.

Eintritt: 10 Euro, erm. 8 Euro
Veranstalter: künstLich e.V.

Weitere Infos zu Charly Weller und Kartenreservierung online

Oliver Steller

Oliver Steller spricht und singt Kurt Tucholsky

im Rahmen der Reihe 9. November 1938 in Lich

Donnerstag, 21. November 2019, 19:30 Uhr, Kulturzentrum Bezalel-Synagoge


Oliver Steller hat seine Liebe zur Literatur nach der Schule wiederentdeckt. Seitdem vertont er Gedichte. Im Anschluss an ein Musikstudium in den USA und einem Jahrzehnt als freischaffender Musiker, gab der Gitarrist und Sänger 1995 sein Debüt als Rezitator. Die FAZ bezeichnet Oliver Steller heute als „Stimme deutscher Lyrik“.

In seinem Programm „Lieder und Texte“ versteht es Oliver Steller mit jazz- und bluesbeeinflussten Kompositionen das Leben Tucholskys emotional mitreißend nachzuzeichnen. Doch der Vollblutmusiker spielt und singt sich nicht in den Vordergrund. Durch seine einfühlsamen Musiken und biographischen Erzählungen bleibt der Dichter und Denker immer der zerrissene Held der Veranstaltung und Steller sein Interpret. So werden die Abende mit Oliver Steller und seiner Gitarre wie eine Messe, in denen der Geist des Dichters heraufbeschworen wird.

Zwischen Geschichten aus dem Leben Tucholskys werden sein Charakter und seine Gedichte durch Stellers Sprache und Gesang lebendig. Das Ergebnis: Ein unvergesslicher Abend, nicht nur für Literaturliebhaber.

Eintritt: 17 Euro, erm. 15 Euro
Veranstalter: künstLich e.V.

Weitere Infos zu Oliver Steller und Kartenreservierung online

Philipp Gerschlauer

Film & Talk & Konzert: "Auf der Suche nach den Zwischentönen"

Film von Jakob Gengenbach über den Saxophonisten Philipp Gerschlauer

Sonntag, 24. November 2019, 11:30 Uhr, Kino Traumstern


Der Film porträtiert den Jazz-Saxophonisten Philipp Gerschlauer.

Zentrales Thema in seinem Schaffen ist die mikrotonale Musik und deren Bedeutung in der Musik der Gegenwart und der Zukunft. Gerschlauer beschränkt Musik nicht auf eine Ausdrucksform mit bereits vorhandenen Klängen und Tonbeziehungen, sondern sucht nach Möglichkeiten zur Erweiterung des Klangspektrums.

Im Film wird gezeigt, wie er die innovative Theorie im Zusammenspiel mit anderen Musikern in der Praxis umsetzt. In einem Gespräch erörtert Gerschlauer die Bedeutung von Begriffen wie Heimat, Einschränkung und Druck und gibt so einen ganz persönlichen Einblick in sein Denken. Außerdem zeigt der Film in Szenen aus seinem Berliner Alltag, wie der außergewöhnliche Musiker das Leben als junger Familienvater und musikalischer Querdenker bestreitet.

Konzert TRIO GERSCHLAUER / MESNAOUI / SAUERBORN

Die Musiker des Trios Gerschlauer / Mesnaoui / Sauerborn kennen sich durch Projekte des Saxophonisten Philipp Gerschlauer, der mit beiden in unterschiedlichen Formationen schon zusammengespielt hat. In diesem Trio kommen sie nun zusammen um in freien Improvisationen in einen musikalischen Dialog zu treten.

Philipp Gerschlauer - Altsaxophon
Amine Mesnaoui - Mikrotonales Klavier
Thomas Sauerborn - Schlagzeug

Eintritt 15 Euro, erm. 12 Euro
Veranstalter: Kino Traumstern/künstLich e.V.

Weitere Infos zu Film & Konzert und Kartenreservierung online

"Musik aus der Stille": Gongkonzert mit SUKAwave

im Rahmen der Reihe 9. November 1938 in Lich

Sonntag, 24. November, 19:00 Uhr, Kulturzentrum Bezalel-Synagoge


Eintauchen in die Welt der Schwingung und des Klangs.

Die Schwingungen der Klänge eröffnen ein physikalisch nachweisbares Energiefeld. Der menschliche Körper besteht überwiegend aus Flüssigkeiten, die durch die Schallwellen in Bewegung versetzt werden. Der eigene Körper wird somit in Resonanz erlebt und verbindet sich mit dem Schwingungsfeld. Die Klänge wirken wie eine innerliche Massage der Körperzellen. Körperliche und auch seelische Verspannungen und Blockaden können sich lösen. In Ein-Klang-Kommen und die eigene Intensität (wieder-)entdecken.

(Zu-)hören und sich berühren lassen! Liegend, sitzend oder bewegt.
Die Klänge von Gongs sorgen für Ausgeglichenheit, stärken die eigene Mitte und öffnen Türen für Neues. Der Klang öffnet die Sinne.

SUKAwave sind Dr. Ines Susanne Schmid und Karla Katja Leisen

Eintritt: 15 Euro, erm. 13 Euro
Veranstalter: künstLich e.V.

Weitere Infos zum Gongkonzert und Kartenreservierung online

Flamenco Compagnie Antonio Andrade

Mittwoch, 27. November 2019, 20:00 Uhr, Kino Traumstern


Die neue Show des Flamenco-Gitarristen Antonio Andrade – live on stage
Rassige Tänze, leidenschaftliche Solis, faszinierende Musik und andalusische Emotionen vereint in einer hochklassigen Bühnenproduktion.

„Flamenco ist lebendig. Er ist klar und prägnant. Die reinste Ausdrucksform des Menschen. Er offenbart
uns allen auf die direkte und kraftvolle Art und Weise, was wir alle gemein haben – Freude, Leid, Liebe, Verlust. Alles Schöne aber auch alles Hässliche. Er ist das Messer, welches das Unbedeutende durchtrennt und die tiefsten und verwundbarsten Bereiche unserer Herzen und unserer Gedanken erreicht.“ (Antonio Andrade)

„Es macht mich glücklich, mich von meiner Heimat Malaga durchdrungen zu fühlen. Durchdrungen bis indie Tiefe der Seele von ihrer Weisheit, ihrem Erbe, ihrer Kraft. Ich steige auf die Bühne, um für sie und über sie zu sprechen. Als ihr Medium zu dienen ist zugleich ein Privilegium und eine schwere Verantwortung: wieder und wieder den „Regen der Erde” „(Lluvia de Tierra”) zu schaffen“, so die bekannte Flamencotänzerin Ursula Moreno, die schon seit vielen Jahren erfolgreich mit Antonio Andrade zusammenarbeitet. Lassen Sie sich entführen….

Bestzung:
Ursula Moreno (Tanz), Jose Galvañ (Tanz), Sonia Cortes (Gesang) und Antonio Andrade (Gitarre)

Eintritt 20 Euro, erm. 18 Euro
Veranstalter: künstLich e.V.

Weitere Infos zum Flamenco Konzert und Kartenreservierung online

Sven Görtz

Sven Görtz präsentiert: Leonard Cohen - Jüdischer Poet und Sänger - Seine Songs, sein Leben

im Rahmen der Reihe 9. November 1938 in Lich

Freitag, 29. November 2019, 19:30 Uhr, Kulturzentrum Bezalel-Synagoge


Background-Sänger*innen: Songlines

Der Sänger, Sprecher und Philosoph Sven Görtz singt im Rahmen der Gedenkfeiern zum 9. November 2019 Lieder von Leonard Cohen und beleuchtet dessen Leben als Jude, der gleichzeitig Buddhist und Freidenker war. Begleitet wird er von Sängerinnen und Sängern des Chors Songlines der Musikschule Lich e.V.

Sven Görtz, geboren in Höhn im Westerwald, lebt im Kreis Gießen. Er studierte Philosophie, Anglistik und Germanistik in Gießen. Er sagt von sich selbst: „Drei Damen haben schon früh mein Leben bestimmt: die Musik, die Literatur, die Philosophie“. Als Hörbuchsprecher hat Görtz zahlreichen Autoren der Weltliteratur seine markante Stimme geliehen: Dylan Thomas, Leo Tolstoi, Charles Dickens, Franz Kafka und vielen mehr. Seit 2008 ist Görtz die deutsche Stimme des Weltbestsellerautors Paulo Coelho („Der Alchimist“). Als literarischer Autor schrieb Görtz drei philosophische Romane und einen humoristischen Essay: Liebe ist eine besondere Form von Geisteskrankheit.

Eintritt: 17 Euro, Schüler*innen/Studis 8 Euro
Veranstalter: künstLich e.V.

Theater Ladies präsentieren: "An den Ufern der Nacht

Samstag, 07. Dezember, 20:00 Uhr, Kulturzentrum Bezalel-Synagoge


In unserer Eigenproduktion laden wir unser Publikum ein mitzukommen zu den Ufern der Nacht. Wir erzählen keine fortlaufende Geschichte, setzen collagierend Bilder, Tanz und Text zu Sequenzen zusammen, bieten Einblicke.

Auf unserem Weg zur Nacht mit ihren Träumen haben wir eine indianische Legende gefunden, Lieder, die uns als Kind begleitet haben, Shakespeares „Dunkelschwestern“ hätten uns beinah das Fürchten gelehrt. Schließlich demonstrieren wir neue Trends zum Einschlafen und…..Aufwachen.
Und dann: Was sind Schlaf und Traum eigentlich?

Eintritt 10 Euro, erm. 8 Euro
Veranstalter: künstLich e.V.

Weitere Infos zu den Theater Ladies und Kartenreservierung online