Ausstellung: "Bleiberecht für Roma"

Sonntag, 27. Mai, 16:30 Uhr (Vernissage), Kinokneipe "Statt Gießen"


Thema der Ausstellung ist die Situation der Roma in den Herkunftsländern Serbien, Mazedonien und Kosovo.

Hierzu eröffnen wir am SONNTAG, 27. MAI um 16:30 die Ausstellung "Bleiberecht für Roma" des Roma Antidiscrimination Network in der Gaststätte "Statt Gießen" am Kino Traumstern in Lich mit einem
persönlichen BERICHT zur SITUATION abgewiesener ROMAFAMILIEN von Frau Folkers (Flüchtlingshilfe
Mittelhessen), die vor wenigen Tagen von einer Reise durch die drei Länder zurück gekehrt ist.

Frau Folkers hat abgeschobene und "freiwillig" zurück gekehrte Roma besucht und mit einigen Menschenrechtsorganisationen gesprochen. Hier ihre Ankündigung des Vortrages:

"Auf den Spuren von Romafamilien in drei Ländern des ehemaligen Jugoslawiens."

Meine Reise führte mich nach Serbien, Mazedonien und in den Kosovo. Dort besuchte ich Romafamilien, die ich bei meiner Asylarbeit in Deutschland kennengelernt habe. Einige wurden abgeschoben, andere konnten "freiwillig" ausreisen. Zurück wollen alle, aber schaffen werden es nur einige besonders aktive Menschen.

Anhand von Fotos möchte ich einen Eindruck vermitteln von der meist sehr schwierigen Situation nach der Ausreise, aber auch von den Perspektiven für die Zukunft. Außerdem werde ich einen kurzen Abriss zur Geschichte der Roma geben und Thesen formulieren zur besonderen Verantwortung Deutschlands für diese Menschen.

Veranstalter: künstLich e.V. in Zusammenarbeit mit dem Ausländerbeirat, der Jugendhilfe des Landkreis Gießen und dem Roma Antidiscrimination Network

Weitere Infos zum Programm von künstLich e.V.