Trio Literato

Weihnachten im Hause Goethe - Szenische Lesung

Samstag, 16. Dezember, 17:00 Uhr, Stadtbibliothek Lich


Das TRIO LITERATO mit dem Rezitator Michael Speckmann und dem Gitarrenduo Peter Haagen und Jörn Martens lädt zu einem heiteren Weihnachtsprogramm.

83 Weihnachtsfeste erlebte Johann Wolfgang von Goethe. Als Kind in Frankfurt im Vaterhaus am Hirschgraben, als juristischer Student in Leipzig, im Rom unter dem Pseudonym des Malers Filippo Miller sowie als Ehemann, Vater und Großvater in Weimar. Der Rezitator Michael Speckmann erzählt über die Weihnachtsfeste im Hause Goethe und erweckt Goethes Texte und Gedichte über das Weihnachtsfest zum Leben.

Er wird dabei vom Gitarrenduo Peter Haagen und Jörn Martens unterstützt, die musikalisch abwechslungsreich Weihnachtsflair verbreiten. Musik erklingt von Bach und Scarlatti, Émile Waldteufel und Leroy Anderson, während Maria sogar durch den Dornwald swingt…

„Bäume leuchtend, Bäume blendend,
Überall das Süße spendend,
In dem Glanze sich bewegend,
Alt und junges Herz erregend -
Solch ein Fest ist uns bescheret,
Mancher Gaben Schmuck verehret;
Staunend schaun wir auf und nieder,
Hin und her und immer wieder.
(J.W. von Goethe)“

Eintritt 12 Euro, für Schülerinnen und Schüler 5 Euro

Kartenreservierungen sind in der Stadtbibliothek Lich möglich oder per e-Mail an
Kontakt@edgar Reinhardt.de

Veranstalter: Förderverein Stadtbilbiothek Lich e.V.
Weitere Infos zum Förderverein Stadtbilbiothek

Songlines

Songlines - Weihnachtskonzert

Weihnachtslieder und Pop-Songs mit dem Jugendchor der Musikschule Lich

Samstag, 16. Dezember, 19:00 Uhr, Kulturzentrum Bezalel-Synagoge


Es ist längst Kult in Lich, das Weihnachtskonzert der Songlines im Saal der ehmaligen Synagoge in Lich. In den letzten Jahren fand es immer am 4. Advent statt, in diesem Jahr mussten die Songlines ausnahmsweise auf Samstag, 16. Dezember ausweichen. Und auch in diesem Jahr wird der Saal sicher wieder prall gefüllt sein.

Wie immer beginnen die Songlines sehr stimmungsvoll mit einigen alten Weihnachtsliedern. Es folgen moderne Christmas-Songs wie "Little Drummer Boy" und "That's Christmas to me" in Arrangements von Pentatonix, einer der Lieblings-Acapella-Gruppen der jungen Sängerinnen und Sänger. Und am Ende lassen sie es dann noch einmal richtig krachen mit einen fetzigen Songs aus dem aktuellen Repertoire.

Die Songlines feiern im nächsten Jahr ihren 10. Geburtstag. Zur Zeit bestehen sie aus 25 Sängerinnen und Sängern im Alter von 15 bis 24 Jahren. Sie werden von Anfang an von Peter Damm geleitet, Pianist und Klavierlehrer an der Musikschule Lich e.V. und Kulturkoordinator der Stadt Lich.

Die Songlines waren auch in diesem Jahr wieder viel unterwegs. Im August ging es auf eine kleine Konzertreise nach Mecklenburg, im Oktober besuchten sie Budapest und Budakeszi, die Partnerstadt von Lich. Und im November erreichten der temperamentvolle junge Chor einen 2. Preis beim Hessischen Chorwettbewerb in der Landesmusikakademie in Schlitz.

Und wie in jedem Jahr sind die Songlines am 2. Advent auch wieder zu Gast in der Ev. Kirche in Hungen-Villingen. Das Konzert am Sonntag, 10. Dezember beginnt um 17:00 Uhr. Der Eintritt ist ebenfalls frei.

Veranstalter: Musikschule Lich e.V.

Helmut Fischer

The Night Before - Stubenmusik für Anfänger und Fortgeschrittene

Samstag, 23. Dezember, 19:23 Uhr, Kulturzentrum Bezalel-Synagoge


Mit diesem Konzert meldet sich nach längerer Abwesenheit der Licher Pianist Helmut Fischer wieder zurück.

Durch die Unterstützung der Kollegen von Poco Piu, Balagantschick, Schachmatt und Weiteren wird an diesem Abend ein Bild der außerordentlich kreativen Schaffenskraft der heimischen Musikszene präsentiert.

Die meisten dieser Ensembles sind dem Publikum bereits durch abendfüllende Eigenproduktionen bestens bekannt, jedoch noch nicht an einem Abend gemeinsam aufgetreten. Aus dieser Idee heraus ist für musikalische Spannung und Farbigkeit gesorgt.

Helmut Fischer: "Ich freue mich sehr, diesen Abend moderierend und tastierend organiseren zu dürfen. Mit dem Autor und Kolumnisten Martin Guth ist auch sprachlich für beste Unterhaltung gesorgt."

Eintritt: 23 Euro
Veranstalter: künstLich e.V.

Black Coffee

Black Coffee - Blues, Funk & Late Night Jazz

Mittwoch, 27. & Donnerstag, 28. Dezember, jeweils 20:00 Uhr, Kinokneipe "Statt Gießen"


Mit BLACK COFFEE in der Kulturgenossenschaftskneipe nach dem Festtagsrummel wieder auf den Boden kommen und ganz entspannt das vergangene Jahr verabschieden - seit Jahren schon eine bewährte Tradition und nur zu diesem Termin.

Es sind wieder exzellente Musiker am Start und es gibt neben coolem Late Night Jazz und rauem Bar Blues auch Funk & Soul Jazz, Ausflüge in den urtümlichen New Orleans Jazz und natürlich wie immer gefühlvolle, besinnliche Balladen.

Black Coffee ist in diesem Jahr:
Nora Pleil - Vocals
JJ. Fischer - Vocals & Guitar & Banjo
Andreas Jamin – Trombone & Sousaphone
Stefan Koch – Soprano- & Alto Saxophone
Ron Faust – Tenor- & Bariton Saxophone
Martin Gniess – Upright Bass
Shanaka Perera – Piano
Joe Bonica – Drums

Eintritt 16 Euro, VVK an der Kinokasse, keine Reservierungsmöglichkeit

Veranstalter: künstLich e.V.

Gina Ginella

Gina Ginella: "Taluli und der traurige Schneemann"

Sonntag, 27. Januar, 15:00 Uhr, Kino Traumstern


Ein Wintermärchen für Kids ab 3 Jahren

Heute hat Taluli Geburtstag. Ein großes Paket hat sie bekommen. Geheimnisvoll erscheint ihr der Inhalt. Ob sie das Rätsel um den traurigen Schneemann lösen kann? Und überhaupt, was sind das für seltsame Geräusche in dem alten Kühlschrank....?

Gina Ginella hat Geschichten von zahlreichen Kids aus verschiedenen Kindergärten erfinden lassen. So entstand das turbulente Wintermärchen mit viel Phantasie - eine ungewöhnliche Freundschaft.

Gina Ginella, Clownin zwischen Traum und Wirklichkeit, bringt schon in den ersten Minuten gute Stimmung ins Publikum und zeigt mit Witz und Charme ausdrucksvolles Clowntheater. Mit ihrer skurilen Komik gewann sie mehrere Kleinkunstpreise.

Eintritt 6 Euro, für Gruppen ab 10 Personnen je 5 Euro
Veranstalter: künstLich e.v.

Weitere Infos zu Gina Ginella und Kartenreservierung online

Les Brünettes

16. Licher Kulturtage: Les Brünettes - The Beatles Close Up

Sonnerstag, 1. März 2018, 19:30 Uhr Kino Traumstern


„Les Brünettes“ gestalten das Eröffnungskonzert der 16. Licher Kulturtage am 1. März 2018 um 19:30 Uhr im Kino Traumstern. Nach ihrem letzten Programm „A Women Thing“, einer kongenialen Hommage an ihre musikalischen Heldinnen, hatten Les Brünettes einfach Lust auf ein "Jungs-Ding". Und wen könnten sie sich da besser vornehmen als die Boygroup aller Boygroups: The Beatles.

Durch die Augen von vier Frauen ist eine packende Nahaufnahme von Leben und Musik der Fab Four entstanden, die die Sängerinnen ganz natürlich mit einschliesst. Um dem Beatles Spirit noch näher zu kommen, haben Les Brünettes ihr Album sogar in den berühmten Abbey Road Studios in London aufgenommen. Es ist ein Fest, zu erleben, wie Les Brünettes ihre enormen stimmlichen Möglichkeiten in den Dienst dieser zeitlosen Songs stellen – nicht nur für eingefleischte Beatles Fans. In ihren Arrangements lassen sich die vier von den Pilzköpfen zu kreativen, spielerischen, manchmal frechen Höhenflügen inspirieren. Sie entstauben die vielgehörten großen Hits, entdecken eher unbekanntere Songs und überraschen mit Querverbindungen zwischen den Stücken.

In ihren eigenen Stücken umschreiben Les Brünettes als Songwriterinnen dann das, was sie selbst an den Geschichten der Beatles berührt. Wer ist der Fool On The Hill wirklich, ist er nicht weiser als wir alle – und wer wäre er heute? Wie mag sich das Mädchen gefühlt haben, das das spießige Elternhaus verlässt (in Anlehnung an She’s leaving home)? Wie muss es sein, all jene zu verlieren, die einem wichtig sind – so wie seinerzeit Paul McCartney, der das Ende der Beatles vielleicht bis heute nicht ganz überwunden hat?

Und schließlich ein Song für eine der beeindruckendsten Frauen in der Beatles-Geschichte, Yoko Ono, die erst Neid, dann offenen Hass und schließlich den Mord ihres Mannes vor den eigenen Augen ertragen musste und trotzdem immer unbeirrt als kreative und inspirierende Künstlerin arbeitete. Les Brünettes wagen eine Nahaufnahme der Beatles, die die Sängerinnen aber selbst miteinschliesst.

Eintritt: 25 Euro, erm. 23 Euro, Kartenvorverkauf ab sofort im Kino Traumstern.
Veranstalter: künstLich e.V.

Weitere Infos zum Konzert und Kartenreservierung online
Weitere Infos zu Les Brünettes

Winterschladen/Steller

16. Licher Kulturtage: Oliver steller singt und spricht Dichterinnen - Das Spiel der Liebe

Mittwoch, 7. März 2018, 20:00 Uhr, Kino Traumstern


17 Dichterinnen kommen zu Wort, u.a. Else Lasker-Schüler, Mascha Kaléko, Hilde Domin, Christa Reinig, Ingeborg Bachmann, Karin Kiwus, Rose Ausländer, Annette von Droste-Hülshoff, Eva Strittmatter, Marie-Luise Kaschnitz. Es beginnt im Jahr 1180 mit dem ältesten deutschen Gedicht „Du bis min, ich bin din“.

Keiner weiss, wer es geschrieben hat, aber eins ist mittlerweile sicher: Es stammt nicht, wie lange Zeit angenommen wurde, von einem Mann. Nein, an der Wiege der deutschen Dichtung steht eine Frau. Die Themen der Dichterinnen sind so alt wie die Dichtung selbst: Liebe, Natur, Tod und das Ich.
Oliver Steller schöpft aus dem großen Schatz der deutschen Frauenlyrik. Manche Gedichte sind zu Liedern geworden, andere werden rezitiert und ein wenig Slam-Poetry ist auch dabei.

Mit „im Spiel“ ist der Saxophonist Bernd Winterschladen, der das Blaue vom Himmel spielt. In diese einmalige Performance anlässlich der Licher Kulturtage und direkt vor dem Weltfrauentag 2018 werden SUKAwave (Karla Katja Leisen und Susanne Ines Schmid) mit ihren Gongs einen feinen Klangteppich mit einweben.

Eintritt: 20 Euro, erm. 18 Euro, Kartenvorverkauf ab sofort im Kino Traumstern.
Veranstalter: künstLich e.V.

Weitere Infos zur Veranstaltung und Kartenreservierung online
Weitere Infos zu Oliver Steller
Weitere Infos zu SUKAwave

Anne Folger

16. Licher Kulturtage: Anne Folger (Queenz of Piano) - Selbstläufer

Donnerstag, 8. März 2018, 20:00 Uhr, Kulturzentrum Bezalel-Synagoge


Am Donnerstag, 8. März kommt die Pianistin und Kabarettistin Anne Folger („Queenz of Piano“) mit ihrem ersten Solo-Programm „Selbstläufer“ um 20:00 Uhr in den Saal der ehemaligen Synagoge in Lich. Wenn zur klassischen Vollblutpianistin noch Situationskomik, Witz, Charme und Groove dazukommen, wird aus der Schublade gerne mal eine Schrankwand.

Werktreue war gestern. Anne nimmt die Helden der Klassik mit in ihre eigene Welt und hebt sie dazu, mit gespitzten Fingern, gefühlvoll modernisiert, vom Sockel: Klassische Hochkultur und scharfzüngige Kleinkunst vereint.

Hier wird George Harrisons geheime Verwandtschaft zu Bach virtuos offengelegt, Chopin als melancholischer Popsongschreiber entlarvt, Debussy mit Klingeltönen zersetzt; der Klavierhocker gibt endlich ein Solo, statt nur zwischen zwei Sätzen zu knarzen; Robert Schumann kommt mal über Bad Doberan hinaus, gibt die stummen Fingerwechsel auf und findet in einer sonnen­gebräun­ten Samba seine wahre Arabesque; eigene Kompositionen - der echte Gold­rausch eines jeden Musikers - werden dazu gemixt und Kreuzfahrtunternehmen, die sich bei Verdi bedienen, ökobilanziert zur Rechenschaft gezogen. Und Youtube-Bloggerin Doremi gibt in ihrem Tutorial Tipps, wie Sie sich die Lider mit Beethoven schminken.

Wie im wahren Leben. Urtext ad Libitum. Klatschen Sie doch, wann Sie wollen!

Eintritt 18 Euro, erm. 15 Euro, Kartenvorverkauf ab sofort im Kino Traumstern.
Veranstalter: künstLich e.V.

Weitere Infos zur Veranstaltung und Kartenreservierung online
Weitere Infos zu Anne Folger

"2flügel"

16. Licher Kulturtage: "2flügel" - Kopfkino

Freitag, 16. März, 19:30 Uhr, Kath. Kirche St. Paulus


„Kopfkino“: Lichtspiele für die Seele.

Ein weiter Blick. Filmmusik, kleine Szenen, Lieblingslieder und Geschichten. Poetry-Slam, virtuose Klaviermusik, dichteZeilen, Hymnen und Kinderlieder. Mit einem Lindenbaum, Schmunzeln, Damaskus,Widerstand, Europa, Hoffnung, Regen aus aller Welt, einer festen Burg, Freiheit, Gütekraft und dem
Gebet einer Schönheitskönigin aus Sarajevo.

Christina Brudereck liebt es, Geschichten zu erzählen. Ben Seipel liebt Musik. Und sein Instrument, den Flügel. Beide sind virtuos auf ihrem Gebiet. Ein Abend mit 2Flügel ist kein Konzert, ist keine Lesung, aber beides gleichzeitig.

Christina Brudereck ist Theologin und Schriftstellerin. Sie verbindet Kultur, Politik und Theopoesie. Ben Seipel ist Pianist und Dozent an der Hochschule für Musik Köln. Seine Improvisationen sind inspiriert von Soul, Jazz und Klassik, Kinderliedern und Hymnen.

Tickets gibt es ab sofort in der Bücherkiste (am Hopfengarten 10, in Lich) oder per E-Mail unter gospel@cg-lich.de zum VVK-Preis von 14 Euro
Veranstalter: Christusgemeinde Lich e.V.

Weitere Infos zu "2flügel"